Gallery

Anflug Samos

Jedes mal spannend… Der Flug nähert sich seinem Ende, die Geduld auch. Jetzt kommt der spannende Teil, die Landung. Erstmal an Samos vorbei, wo will der eigentlich hin? Der Kapitän besinnt sich eines besseren und kehrt in einer wunderschönen, lang … weiter->

1 Comment

Kolibri?

Da streunt man über die Insel auf der suche nach einem
Kafenion und freut sich des Lebens. Plötzlich, aus dem
Augenwinkel heraus, eine Bewegung! Der Jagdinstinkt ist
geweckt. Es war klein, es war schnell und es hatte Flügel.
(das muss man knipsen- Touri Gesetz)
Mal schnell überlegt, wahrscheinlich ein Vogel!
Da war es wieder, neben- nein über einer Blüte, aber es
fliegt nicht wie ein Vogel. Es steht in der Luft wie eine Biene,
die Flügel schlagen so schnell, dass man sie nicht erkennen
kann. Das Vieh ist glitzert in der Sonne wie ein Edelstein.
Da war doch was, fliegender Edelstein – ein KOLIBRI!
Die Kamera raus und hinterher, wieso fliegt das Vieh
immer weg wenn ich es im Fokus habe?
(Ich werde mich wieder auf Schildkröten einschiessen, das ist einfacher.)
Na endlich, ich hab ihn, kann das wirklich sein? Ein Kolibri?
Foto um Foto wird geschossen zu 99% verwackelt, der Bursche bevorzugt
„Fastfood“,Blume annuckeln und schnell wieder weg.
Diemal komme ich nah genug ran,- was ist das denn?
Der Kerl hat Fühler! Also doch ein Insekt und was für eins.
Ich bin auf das Taubenschwänzchen hereingefallen.

Leave a comment

Heimatmuseum Pagondas

Mehr durch Zufall
als durch Absicht, habe ich das Museum in Pagondas gefunden.
Bei einem kühlen Frapé auf der Platia fiel mir das grosse
Gebäude gegenüber auf.

Pagondas Folklore Museum

Museum Pagondas

Museum Pagondas

Nachdem das alte Museum (1984-1993), das in zwei Klassenräumen der Grundschule untergebracht war zu klein wurde, begann man 1993 mit der Renovierung und dem Umbau zum heutigen Heimat und Folklore Museum. Im März 2008 war es dann endlich soweit und die Neueröffnung wurde gross gefeiert. Das Heimatmuseum beherbergt fünf unterschiedlich gestaltete Räume, die mit viel Liebe zum Detail eingerichtet sind. Eine „gute Stube“, ein Schlafzimmer und eine Küche im Stil traditioneller Samiotischer Haushalte. Die Ausstellung vermittelt einen guten Überblick über das Leben in früherer Zeit.
Weiterhin kann man eine Weberei und einen Kellerraum besichtigen,
in dem Werkzeuge und andere Dinge des täglichen Lebens ausgestellt
werden. Die freundliche Museumsmitarbeiterin beantwortet
bereitwillig alle Fragen und führt durch die Ausstellung.
Man sollte sich das Museum auf jeden Fall mal ansehen, es steckt
eine Menge Arbeit und liebe zum Detail in der Ausstellung.

Routenplanung starten

Leave a comment